27. Dezember 2022 / Weltnews

ADAC rechnet vor allem an Neujahr mit vielen Staus

Am 1. Januar gehen in einigen Bundesländern die Weihnachtsferien zu Ende. Autofahrer müssen daher mit Staus auf Autobahnen rechnen.

Autos stehen auf der Autobahn 8 in Fahrtrichtung München im Stau. Am Neujahrstag müssen Urlauber mit Staus und Verkehrsbehinderungen rechnen (Archivbild).

Wer zum Jahreswechsel im Auto unterwegs ist, muss nach ADAC-Einschätzung vor allem an Neujahr mit Staus auf deutschen Autobahnen rechnen. Grund sei das Ende der Ferien in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen, teilte der Verband am Dienstag mit. Vor allem am Nachmittag sei deshalb mit Staus in Deutschland zu rechnen.

An Silvester rechne man dagegen nicht mit größeren Verzögerungen - abgesehen von Autobahnen und Fernstraßen in Richtung Alpenraum. Dort sollten Winterurlauber auch am 31. Dezember mehr Zeit auf den Straßen einplanen, rät der Verband. Auf der Tauernautobahn und der Brennerroute in Österreich könne es genauso zu Staus kommen wie auf der Gotthardroute in der Schweiz. Grenzkontrollen könnten zusätzlich Geduld von Autofahrern erfordern.


Picture credit: © Marijan Murat/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Kampfansage an SUV: Paris verdreifacht Parkgebühren
Weltnews

Für besonders schwere Autos werden in Paris die Parkgebühren ab September verdreifacht. Das ist das Ergebnis eines Bürgerentscheids. Ist der Schritt auch ein Vorbild für Deutschland?

weiterlesen...
Stadtbahn-Unfall in Stuttgart - Fahrgast reanimiert
Weltnews

Bei einem schweren Unfall zwischen zwei Stadtbahnen in Stuttgart gibt es zahlreiche Verletzte. Ein Fahrgast muss reanimiert werden.

weiterlesen...
Starke Sonneneruption ohne große Folgen
Weltnews

Die Oberfläche der Sonne brodelt wieder stark. Es gibt einen riesigen Sonnensturm. Auf der Erde sind diesmal jedoch kaum Auswirkungen zu spüren.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Erdbeben erschüttert überschwemmten Südosten Irans
Weltnews

Starker Regen hatte den Menschen im Südosten des Irans ohnehin schon schwer zugesetzt - nun hat auch noch die Erde gebebt. Die Folgen sind noch nicht klar.

weiterlesen...
Viele Fragen nach Großeinsatz am Aachener Luisenhospital
Weltnews

Es brennt in einem Krankenhaus, eine 65-Jährige verschanzt sich in einem Raum der Klinik. Stundenlang bemühen sich Polizei und Feuerwehr, bis ein Zugriff die diffuse Lage beendet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Erdbeben erschüttert überschwemmten Südosten Irans
Weltnews

Starker Regen hatte den Menschen im Südosten des Irans ohnehin schon schwer zugesetzt - nun hat auch noch die Erde gebebt. Die Folgen sind noch nicht klar.

weiterlesen...
Viele Fragen nach Großeinsatz am Aachener Luisenhospital
Weltnews

Es brennt in einem Krankenhaus, eine 65-Jährige verschanzt sich in einem Raum der Klinik. Stundenlang bemühen sich Polizei und Feuerwehr, bis ein Zugriff die diffuse Lage beendet.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner