18. März 2024 / Aktuell

33. Reha-Kolloquium: Nachhaltigkeit im Rehabilitationssystem etablieren

Beim Reha-Kolloquium geht es insbesondere um die wichtige Frage, wie nachhaltige Handlungsprinzipien im Rehabilitationssystem umgesetzt werden können

Rehabilitationsleistungen werden in Deutschland immer stärker in Anspruch genommen. Beim Reha-Kolloquium geht es insbesondere um die wichtige Frage, wie nachhaltige Handlungsprinzipien im Rehabilitationssystem umgesetzt werden können - damit auch zukünftig eine gute Versorgung sichergestellt werden kann.

"Nachhaltigkeit und Teilhabe: ökologisch - ökonomisch - sozial" lautet das Motto des 33. Reha-Kolloquiums, Deutschlands größtem und wichtigstem rehabilitations-wissenschaftlichen Kongress, das vom 18. bis 20. März in Bremen stattfindet. Bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) gehören die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit zu den Grundpfeilern der Leistungen rund um Prävention, Reha und Rente. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die beim Reha-Kolloquium geteilt werden, helfen maßgeblich dabei Leistungen zur Prävention und Reha weiterzuentwickeln und Versorgungsprozesse aktiv zu gestalten.

"Um unseren Wohlstand zu sichern, ohne die Möglichkeiten zukünftiger Generationen einzuschränken, gilt es Wege zu finden, die wirtschaftlich effizient, sozial gerecht und ökologisch tragfähig sind", betont Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund, anlässlich der heutigen Eröffnung des Kongresses. "Als Rentenversicherung brauchen wir eine klare Vorstellung davon, wie Leistungen zukünftig aussehen sollen, um weiterhin eine gute Rehabilitation sicherstellen zu können", erklärt Roßbach.

Klimawandel: Nachhaltige Lösungen werden gesundheitliche Auswirkungen reduzieren

Der Klimawandel stellt sowohl die Gesellschaft als auch den Gesundheitssektor bereits jetzt vor vielfältige Herausforderungen. "Der Gesundheitssektor hat eine besondere Rolle in der gesellschaftlichen Transformation zur nachhaltigen Reduktion der gesundheitlichen Auswirkungen des Klimawandels", erklärt Prof. Dr. Claudia Hornberg, Vorsitzende des Sachverständigenrates für Umweltfragen (SRU), in ihrer Keynote am Eröffnungstag. "Nachhaltige Lösungen stellen einen zentralen Faktor dar, um die zukünftigen gesundheitlichen Auswirkungen zu reduzieren."

Prof. Dr. Thorsten Meyer-Feil, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften (DGRW), betont in seinem Grußwort, wie essenziell es schon heute ist, Nachhaltigkeit und Rehabilitation weiter in Einklang zu bringen: "Wenn wir auch in 20 Jahren noch von Selbstbestimmung und Teilhabe als Ziele von Rehabilitation sprechen, dann nur, wenn wir es schaffen, sie in Konzepte von Nachhaltigkeit und Selbsterhalt zu integrieren."

Rehakompass: Innovatives Angebot für Menschen mit psychischen Belastungen und Suchtproblemen

Im Jahr 2022 wurden bundesweit über 920.000 medizinische Reha-Leistungen abgeschlossen. Reha-Leistungen wegen psychischer Erkrankungen liegen mit einem Anteil von knapp 21 Prozent bei Frauen und rund 13 Prozent bei Männern an zweiter Stelle. Für Menschen mit psychischen Belastungen und Suchtproblemen hat die DRV Oldenburg-Bremen mit dem " Rehakompass" ein innovatives Angebot entwickelt. "Unser Rehakompass weist Betroffenen den Weg in die richtige Richtung. Ziel ist es dabei, Menschen mit Belastungen früher anzusprechen und sie schneller in eine Psychosomatische Rehabilitation oder Sucht-Rehabilitation zu vermitteln", erklärt Sarah Leona Simon, Geschäftsführerin der DRV Oldenburg-Bremen.

Dr. Andreas Bovenschulte, Bürgermeister der Hansestadt Bremen, lobt in seiner Videobotschaft die Leistungen der Rentenversicherung insbesondere im Reha-Bereich und bedankt sich bei allen Beteiligten: "Jede und jeder hat im Laufe seines Lebens möglicherweise einmal eine Rehabilitation nötig - und weiß dann die gute Arbeit der Deutschen Rentenversicherung zu schätzen. Allen, die daran ihren Anteil haben, danke ich von Herzen für ihren Einsatz und ihr Engagement."

 

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell
Bilder: https://unsplash.com/de/fotos/eine-frau-die-einen-roten-griff-halt-wahrend-sie-neben-einem-mann-steht-LYn0koTX-oo ; https://unsplash.com/de/fotos/brauner-holzstuhl-im-zimmer-C4G18Paw0d4

Meistgelesene Artikel

Getrübte Sicht: Saharastaub zieht über Deutschland
Weltnews

Selbst Sonnenlicht erscheint gelblich-trüb: Das Phänomen ist derzeit extrem ausgeprägt - allein über der Schweiz liegen 180.000 Tonnen Staubpartikel.

weiterlesen...
Polizei schreitet bei größeren Auseinandersetzungen in Bremen ein
Einsätze

Es gab Verletzte und vorläufige Festnahmen

weiterlesen...
Kleinkind stürzt ins Gleisbett: Bundespolizei greift ein
Einsätze

Ein 2-jähriges Mädchen stürzte aufgrund des hohen Reisendenaufkommens ins Gleisbett und landete mit dem Gesicht auf dem Schienenkopf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Raser-Unfall: 21-Jähriger muss neun Jahre in Haft
Weltnews

Mitten in Heilbronn tritt ein junger Autofahrer auf das Gaspedal und rast über die Straße. Es kommt zum tödlichen Crash. Ein Gericht hat den 21-Jährigen jetzt verurteilt.

weiterlesen...
Ocean Cleanup fischt Plastikmüll aus dem Wasser
Weltnews

Ein Projekt fischt Tausende Tonnen Plastik aus dem Meer und aus Flüssen. Eine winzige Menge, weltweit betrachtet. Doch es gibt global weitere Vorhaben.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

EcoFlow präsentiert auf der Solar Solutions Bremen 2024 Smarte Heizlösungen aus Solarenergie
Aktuell

EcoFlow stellt die beiden Newcomer Produkte vor: Die Luft-Wasser-Wärmepumpe EcoFlow PowerHeat und den Smart Heizstab EcoFlow PowerGlow

weiterlesen...
Großprojekt gegen Wildtierkriminalität startet
Aktuell

Wildtierkriminalität ist weit verbreitet und für seltene Arten eine erhebliche Bedrohung

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner