21. November 2023 / Kultur

Preis für herausragende Gleichstellungsarbeit:

Internationale Sommeruniversität für Frauen in der Informatik ist mit dem Preis für herausragende Gleichstellungsarbeit ausgezeichnet worden

Preis für herausragende Gleichstellungsarbeit: Informatica Feminale ausgezeichnet

Die Informatica Feminale - Internationale Sommeruniversität für Frauen in der Informatik ist mit dem Preis für herausragende Gleichstellungsarbeit des Fakultätentags Informatik ausgezeichnet worden. Der Preis wurde in diesem Jahr erstmals verliehen.

Professor Rolf Drechsler, Dekan des Fachbereichs Mathematik und Informatik, und Veronika Oechtering, eine der Mitbegründerinnen der Informatica Feminale und Leiterin des Kompetenzzentrums Frauen in Naturwissenschaft und Technik der Universität Bremen, nahmen den Preis bei einer Festveranstaltung zum 50-jährigen Jubiläum des Fakultätentags Informatik entgegen. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Er wird an Einzelpersonen und Personengruppen aus den Mitgliedsfakultäten und -fachbereichen des Fakultätentags Informatik verliehen, die sich herausragend für die Gleichstellung in der Informatik engagieren.

„Nicht nur in technischen Studiengängen sind alltägliche Prozesse etabliert, mit denen bewusst oder unbewusst in stereotyper Weise über Geschlechterrollen entschieden wird. An der Universität Bremen möchten wir hier mit der Informatica Feminale bewusst gegensteuern. Es gilt, einen nachhaltigen Wandel hin zu mehr Frauen in der Informatik in Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern“, sagte Rolf Drechsler. Veronika Oechtering ergänzte: „Rund 3.000 Informatikstudentinnen haben die Bremer Informatica Feminale oft mehrfach besucht, einige von ihnen haben inzwischen Professuren inne. Gleichzeitig findet ein Generationswechsel unter Informatikerin­nen statt: Ehemalige Teilnehmerinnen haben nun ihre Töchter vom Besuch der Sommeruniversität überzeugt. So kann die Informatica Feminale einen Teil zum stetigen Anstieg der bundesweiten Frauenanteile im Informatikstudium beitragen.“

Über die Informatica Feminale

Die Informatica Feminale fand 1997 zum ersten Mal statt und wird jährlich von etwa 200 bis 250 Frauen besucht. Die Angebote der zwei-bis dreiwöchigen Sommeruniversität sind breit gefächert: In jeweils etwa 40 bis 50 Lehrveranstaltungen werden sowohl Grundlagenwissen als auch Spezialthemen vermittelt. Zugleich bietet die Informatica Feminale Raum und Zeit für kritische Reflexion und experi­mentelle Auseinandersetzung mit fachlichen und gesellschaftlichen Entwick­lungen. Die Veranstaltung richtet sich an Studentinnen, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen, Abiturientinnen, Fachfrauen aus der Praxis, aber auch andere Interessentinnen. So kann sie beispielsweise von Berufstätigen im Rahmen einer Bildungszeit genutzt werden. Nach dem Vorbild der Informatica Feminale finden seit 2001 auch an der Hochschule Furtwangen und der Universität Freiburg sowie seit 2003 an der Universität Salzburg Sommeruniversitäten für Frauen in der Informatik statt.

Über den Fakultätentag Informatik

Der gemeinnützige Verein Fakultätentag Informatik der Universitäten in der Bundesrepublik Deutschland (FTI) e. V. vertritt seit 1973 die Interessen von inzwischen über 50 Mitgliedsfakultäten und -fachbereichen von Universitäten, an denen das Fach Informatik gelehrt und erforscht wird. Der Fakultätentag Informatik fördert Wissenschaft und Forschung in der Informatik, indem er die wissenschaftliche Zusammenarbeit seiner Mitglieder unterstützt und die universitäre Ausbildung in der Informatik koordiniert. Dabei arbeitet er mit Gremien innerhalb und außerhalb der Hochschulen zusammen und veröffentlicht Stellungnahmen und Positionspapiere zu aktuellen bildungspolitischen Themen mit Informatik-Bezug. Mitglieder des Vorstands und der Studienkommission vertreten den Fakultätentag Informatik zudem bei zahlreichen nationalen Wissenschaftsorganisationen.

 

https://www.presseportal.de/pm/100150/5653975
Foto: Wolfgang Borrs , Matej Meza / Universität Bremen

Meistgelesene Artikel

Kampfansage an SUV: Paris verdreifacht Parkgebühren
Weltnews

Für besonders schwere Autos werden in Paris die Parkgebühren ab September verdreifacht. Das ist das Ergebnis eines Bürgerentscheids. Ist der Schritt auch ein Vorbild für Deutschland?

weiterlesen...
Stadtbahn-Unfall in Stuttgart - Fahrgast reanimiert
Weltnews

Bei einem schweren Unfall zwischen zwei Stadtbahnen in Stuttgart gibt es zahlreiche Verletzte. Ein Fahrgast muss reanimiert werden.

weiterlesen...
Starke Sonneneruption ohne große Folgen
Weltnews

Die Oberfläche der Sonne brodelt wieder stark. Es gibt einen riesigen Sonnensturm. Auf der Erde sind diesmal jedoch kaum Auswirkungen zu spüren.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tötete ein Soldat vier Menschen? Die Aufarbeitung dauert an
Weltnews

In der Nacht zu Freitag fallen in zwei niedersächsischen Gemeinden Schüsse. Vier Menschen sind tot, darunter ein Kind. Die Ermittler verdächtigen einen Bundeswehrsoldaten.

weiterlesen...
«Bahnbrechende Einblicke»: Einzelner Orca tötet Weißen Hai
Weltnews

Gewöhnlich jagen Orcas im Rudel, um mächtige Weiße Haie zu erlegen. Nun haben Forscher zum ersten Mal gesehen, wie ein einzelner Orca einen Weißen Hai getötet hat.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

future concepts bremen: Wissenschaft transformiert Praxis
Kultur

Innovative Lösungen für bremische Unternehmen und Organisationen von Studierenden: Das ist das Ziel von future concepts bremen

weiterlesen...
Leistung und soziales Engagement: Deutschlandstipendien verliehen
Kultur

Sie zeichnen sich nicht nur durch sehr gute Leistungen aus, sondern engagieren sich auch für die Gesellschaft

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner