6. November 2022 / Gesellschaft und Kultur

"Ich krieg die Krise!"

Bremer Jugendpreis 2023 "Dem Hass keine Chance" geht an den Start / Bewerbungen möglich

Unter dem Motto "Ich krieg die Krise!!" können sich ab sofort alle Schüler*innen Bremens und Bremerhavens am Wettbewerb der Landeszentrale für politische Bildung Bremens beteiligen. Gesucht werden kreative Ideen für ein gutes Miteinander und damit ein Zeichen gegen Rassismus.

Der Klimawandel, der Angriffskrieg gegen die Ukraine, die Corona-Pandemie: Das aktuelle Weltgeschehen stellt besonders die jungen Menschen vor große Herausforderungen. Die zunehmend wachsende soziale Ungleichheit als Folge der vielen aktuellen Krisen gefährdet den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das Vertrauen in die Demokratie und führt zu Ausgrenzungen und Diskriminierungen. Das geht auch an der Jugend nicht spurlos vorbei.

Der Bremer Jugendpreis 2023 will einen geschärften Blick auf diese aktuellen Herausforderungen und Angriffe auf unsere Demokratie werfen. Denn Demokratie kann nur dann gut funktionieren, wenn viele Menschen sich immer wieder für sie einsetzen.

Um die Empfindungen und Perspektiven von Kindern und Jugendlichen während der momentanen Dauerkrise zu erfahren, sind alle Schüler*innen Bremens und Bremerhavens aufgerufen, ihre Gefühle und Gedanken einzureichen und somit ein kreatives Zeichen gegen Krieg, Ausgrenzung und antidemokratische Tendenzen und für ein vielfältiges, gewaltfreies und respektvolles Miteinander zu setzen! Denn jede Krise bietet auch die Möglichkeit, diese zu bewältigen und sich danach stärker zu fühlen.

Der von der Landeszentrale für politische Bildung Bremen veranstaltete Wettbewerb "Dem Hass keine Chance" um den Jugendpreis des Bremer Senates wird seit 1989 alljährlich veranstaltet. Der inhaltlich sehr freie Rahmen reicht von der Auseinandersetzung mit historischen Themen wie dem Nationalsozialismus über aktuelle oder anhaltende Probleme wie Gewalt oder Fremdenfeindlichkeit bis hin zu Vorstellungen über Zukunftswünsche der Menschen. Ziel des Wettbewerbes ist es, junge Menschen zu ermuntern, kreative Ideen gegen Hass und Gewalt zu entwickeln und Zivilcourage zu zeigen.

Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas: bis zu 1.500 Euro werden für einzelne Projekte vergeben. Wer gewinnt, entscheidet eine Jury. Alle Preisträger*innen werden zu einem feierlichen Empfang in die Obere Rathaushalle eingeladen.

Einsendeschluss ist der 31. März 2023. Beiträge nimmt die Landeszentrale für politische Bildung, Birkenstr. 20/21, 28195 Bremen entgegen. Das Anmeldeformular gibt es hier

Meistgelesene Artikel

«Cannabis-Guide»: Wie Thailand zum Kifferparadies wurde
Aus aller Welt

Thailand hat 2022 Cannabis legalisiert - zuvor drohten dafür drakonische Strafen. Nun ist das Land das Mekka für Marihuana-Fans. Aber noch fehlt das finale Gesetz. Ein Leitfaden erklärt Touristen die Regeln.

weiterlesen...
Warum nicht mal wieder ins Kino gehen
Für die ganze Familie

Bei unserem Partner Cinespace wird der Kinobesuch zum Genuss!

weiterlesen...
Kfz-Mechatroniker (m/w/d) mit dem Wunsch zur Weiterbildung zum Kfz-Servicetechniker
Job der Woche

Sucht du eine neue Herausforderung? Dann komm ins Team von 53acht. Wir freuen uns auf dich

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mit Schwung: Annalena Baerbock bekommt Karnevalsorden
Aus aller Welt

Außenministerin Annalena Baerbock hat in Aachen den Orden wider den tierischen Ernst bekommen. Ihre Vorgängerin, die Schauspielerin Iris Berben, hielt die Lobrede.

weiterlesen...
Mindestens 22 Tote bei Waldbränden in Chile
Aus aller Welt

Die Zahl der Toten aufgrund verheerender Brände im Süden Chiles steigt. Es werden weiterhin Menschen vermisst, die Zahl der Verletzten übersteigt 500. Noch mehr Menschen verloren ihre Häuser.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Neues Informationszentrum für das Bremer Rathaus kommt
Gesellschaft und Kultur

Senat will über das Weltkulturerbe besser informieren

weiterlesen...
40 Jahre AWI – Senatsempfang in der Oberen Rathaushalle
Gesellschaft und Kultur

International anerkanntes Kompetenzzentrum der Polar- und Meeresforschung feiert Jubiläum

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner