19. Februar 2022 / Aktuell

Sturmtief "Zeynep": zahlreiche Einsätze für die Polizei

Sturmtief "Zeynep": zahlreiche Einsätze für die Polizei

Sturmtief "Zeynep" führte bei der Polizei Bremen bis heute Morgen zu 114 Einsätzen. Hierbei handelte es sich zumeist um umgeknickte Bäume und umherwehende Gebäudeteile und Verkehrsschilder. Der Polizei sind keine schwerverletzten Personen bekannt, jedoch kam es zu erheblichen Sachschäden.

In den Neustädter Häfen fiel ein Baum auf ein fahrendes Auto. Die Fahrerin konnte sich selbst aus dem Opel befreien und blieb unverletzt. Ein weiterer Baum stürzte zwischen der Anschlussstelle Vegesack-Mitte und Blumenthal auf die Autobahn 270. Ein 19 Jahre alter Autofahrer musste stark abbremsen und streifte dabei das Hindernis. Es entstand leichter Sachschaden an seinem BMW. In der Überseestadt fiel ein Baukran um und verursachte dadurch hohen Sachschaden. Aufgrund des gemeldeten Hochwasserstandes wurden am Freitagabend einige Bereiche in Bremen evakuiert, siehe hierzu auch die Pressemeldung 113. Die Einsatzkräfte sprachen die überwiegend einsichtigen Betroffenen an, die dann den Gefahrenbereich verließen. Die Unterkunftsmöglichkeit in der Schule am Leibnizplatz nutzten 15 Menschen. Glücklicherweise stieg der Pegel nicht auf die befürchtete Höhe. So wurden nur die Uferwege überflutet.

Quelle: http://www.polizei.bremen.de

Meistgelesene Artikel

«Cannabis-Guide»: Wie Thailand zum Kifferparadies wurde
Aus aller Welt

Thailand hat 2022 Cannabis legalisiert - zuvor drohten dafür drakonische Strafen. Nun ist das Land das Mekka für Marihuana-Fans. Aber noch fehlt das finale Gesetz. Ein Leitfaden erklärt Touristen die Regeln.

weiterlesen...
Eurojackpot geknackt: 107,5 Millionen Euro gehen nach Bremen
Aus aller Welt

Richtig getippt: Ein Glückspilz aus Bremen knackt den Jackpot und darf sich über mehr als 107 Millionen Euro freuen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 17.000 Tote nach Beben - Hoffnung schwindet
Aus aller Welt

Von Stunde zu Stunde sinken die Chancen, noch Überlebende unter den Trümmern zu finden. Die Retter arbeiten unermüdlich - und vermelden noch immer kleine Wunder. Doch auch die Opferzahlen steigen.

weiterlesen...
Ein Land im Schock - Bangen und Flehen in der Türkei
Aus aller Welt

Unzählige Menschen in der Türkei bangen um das Leben von Freunden und Angehörigen. Vielerorts beklagen sie auch mangelnde Unterstützung der Behörden. Allmählich wird das Ausmaß der Katastrophe deutlich.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

GOP Varieté-Theater Bremen unterstützte erneut die BREMER ENGEL
Aktuell

GOP Varieté-Theater Bremen unterstützte erneut die BREMER ENGEL

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner