27. Dezember 2023 / Aktuell

Keinen Bock auf Böllern - #NDRfragt: 60 Prozent der Teilnehmenden fordern Feuerwerksverbot

Sie sprechen sich für ein komplettes "Böllerverbot" aus.

Das neue Jahr ohne privates Feuerwerk begrüßen: Für 60 Prozent der Teilnehmenden an der neuesten #NDRfragt Umfrage ist das kein Problem. Sie sprechen sich für ein komplettes "Böllerverbot" aus (konkret: das Abbrennen von Silvester-Feuerwerk jeder Art). Kein flächendeckendes Verbot, sondern Verbotszonen in Gemeinden und Städten finden noch mehr Zustimmung bei den Befragten (89 Prozent) als ein generelles Böllerverbot. 18.555 Norddeutsche haben sich an der Umfrage vom 5. bis zum 11. Dezember beteiligt.

Die Umfrageergebnisse von #NDRfragt sind nicht repräsentativ, geben aber Aufschluss darüber, was die Norddeutschen bewegt. Die Angaben werden nach den statistischen Merkmalen Schulabschluss, Alter, Geschlecht und Bundesland gewichtet, um Verzerrungen herauszurechnen.

Zwei Drittel feiern bereits ohne privates Feuerwerk

Das am häufigsten genannte Argument für ein Böllerverbot ist der Lärm für Mensch und Tier (30 Prozent). Die Teilnehmenden halten Feuerwerk und Böller aber auch für klimaschädlich (15 Prozent), und das Verletzungsrisiko (14 Prozent) und der zusätzliche Müll (11 Prozent) spielen ebenfalls eine Rolle.

Gut die Hälfte der Befragten (53 Prozent ), die selbst böllern, würde darauf verzichten, wenn es ein großes zentrales Feuerwerk oder eine andere Art der Show in ihrer Gemeinde gäbe.

Gut zwei Drittel (67 Prozent) der Befragten zünden auch jetzt schon selbst kein Feuerwerk zu Silvester an. Bei 14 Prozent brennt kleines, sogenanntes "Kinderfeuerwerk", ein Viertel (24 Prozent) zündet Raketen oder anderes Feuerwerk an und 4 Prozent lassen große Böller krachen. Bei dieser Frage waren mehrere Antworten möglich.

Diese Ergebnisse sind Teil der Umfrage "Böllerverbot - ja oder nein?". Alle Ergebnisse unter NDR.de/NDRfragt

 

https://www.presseportal.de/pm/6561/5679986
Bild: https://unsplash.com/de/fotos/zeitrafferfotografie-von-nachtlichen-feuerwerken-HxeBUWUiA1A

Meistgelesene Artikel

Personal im Schwimmbad verprügelt
Einsätze

Bislang unbekannte Täter griffen am Mittwoch Mitarbeiter eines Schwimmbades in der Neustadt an und verletzten sie.

weiterlesen...
Bürger-Mithilfe gefragt: Zählaktion für Igel und Maulwürfe
Weltnews

Maulwürfe leben unter der Erde, Igel sind nachtaktiv. Mehr über sie herauszufinden, ist gar nicht so leicht. Forscher setzen auf die Mithilfe von Bürgerinnen und Bürgern.

weiterlesen...
12. Juni: Informationstag für Studieninteressierte an der Universität Bremen
Veranstaltung

Am Informationstag– kurz: isi – stellen sich alle grundständigen Bachelorstudiengänge vor.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Fall Valeriia: 36-Jähriger in Prag festgenommen
Weltnews

Der gewaltsame Tod der Neunjährigen im sächsischen Döbeln hat bundesweit Entsetzen ausgelöst. Nun haben die Ermittler einen verdächtigen 36-Jährigen gefasst - in einem Prager Restaurant.

weiterlesen...
Letztes Schiff von Polarforscher Shackleton entdeckt
Weltnews

Die «Quest» sank vor mehr als 60 Jahren, nun haben Forscher das Wrack entdeckt. Das Schicksal Shackletons ist auf tragische Weise mit dem Schiff verbunden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

EcoFlow präsentiert auf der Solar Solutions Bremen 2024 Smarte Heizlösungen aus Solarenergie
Aktuell

EcoFlow stellt die beiden Newcomer Produkte vor: Die Luft-Wasser-Wärmepumpe EcoFlow PowerHeat und den Smart Heizstab EcoFlow PowerGlow

weiterlesen...
Großprojekt gegen Wildtierkriminalität startet
Aktuell

Wildtierkriminalität ist weit verbreitet und für seltene Arten eine erhebliche Bedrohung

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner