8. Oktober 2022 / Aus aller Welt

Dank Drohne: Feuerwehr findet demenzkranken 83-Jährigen

Nach dem Verschwinden eines 83-Jährigen lief seit gestern eine großangelegte Suchaktion im niedersächsischen Bad Gandersheim. Nun konnte er dank modernster Technik aufgespürt werden.

Mit Hilfe einer Drohne und einer Wärmebildkamera konnte ein vermisster 83-Jähriger gefunden werden.

Einen demenzkranken und hilflosen 83-Jährigen hat die Feuerwehr im niedersächsischen Landkreis Northeim mit Hilfe einer Drohne mit Wärmebildkamera gefunden.

Der 83-Jährige habe sich am Freitagnachmittag aus einer Pflegeeinrichtung in Bad Gandersheim entfernt, ein Mitarbeiter der Einrichtung habe ihn als vermisst gemeldet, teilte die Polizei am Samstag mit. Eine Suche in der Nähe verlief zunächst erfolglos. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Feuerwehrkräften kam es dann zu einer umfangreichen Rettungsaktion.

In der Zwischenzeit habe der Vermisste per Videotelefonie einen Angehörigen kontaktiert, teilte die Polizei mit. Dieser habe der Polizei gesagt, dass der Senior vor einem Gartenzaun liege. Dank der Drohne mit Wärmebildfunktion sei der 83-Jährige am Abend in hilfloser Lage, aber wohlbehalten gefunden worden.


Bildnachweis: © Britta Pedersen/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

«Cannabis-Guide»: Wie Thailand zum Kifferparadies wurde
Aus aller Welt

Thailand hat 2022 Cannabis legalisiert - zuvor drohten dafür drakonische Strafen. Nun ist das Land das Mekka für Marihuana-Fans. Aber noch fehlt das finale Gesetz. Ein Leitfaden erklärt Touristen die Regeln.

weiterlesen...
Eurojackpot geknackt: 107,5 Millionen Euro gehen nach Bremen
Aus aller Welt

Richtig getippt: Ein Glückspilz aus Bremen knackt den Jackpot und darf sich über mehr als 107 Millionen Euro freuen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 11.700 Tote im Katastrophengebiet
Aus aller Welt

In der Türkei und auch in Syrien kommt nach und nach internationale Unterstützung an. Dennoch warten viele Erdbebenopfer noch auf die nötige Hilfe. Die Todeszahlen steigen derweil immer weiter.

weiterlesen...
Ein Land im Schock - Bangen und Flehen in der Türkei
Aus aller Welt

Unzählige Menschen in der Türkei bangen derzeit um das Leben von Freunden und Angehörigen. Vielerorts beklagen sie auch mangelnde Unterstützung der Behörden. Allmählich wird das Ausmaß der Katastrophe deutlich.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mehr als 11.700 Tote im Katastrophengebiet
Aus aller Welt

In der Türkei und auch in Syrien kommt nach und nach internationale Unterstützung an. Dennoch warten viele Erdbebenopfer noch auf die nötige Hilfe. Die Todeszahlen steigen derweil immer weiter.

weiterlesen...
Ein Land im Schock - Bangen und Flehen in der Türkei
Aus aller Welt

Unzählige Menschen in der Türkei bangen derzeit um das Leben von Freunden und Angehörigen. Vielerorts beklagen sie auch mangelnde Unterstützung der Behörden. Allmählich wird das Ausmaß der Katastrophe deutlich.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner