28. April 2023 / Weltnews

ADAC: Volle Straßen zum ersten Maiwochenende erwartet

Viele Menschen dürfte es zum Wochenende um den 1. Mai zu einem Ausflug ins Freie ziehen. Da auf den Autobahnen im Land viel gebaut wird, drohen mitunter lange Staus.

Stau-Sorgen: Um den Verkehr zumindest ein wenig zu entlasten, gilt am Feiertag ein Fahrverbot für Brummis über 7,5 Tonnen.

Wer das verlängerte Wochenende um den 1. Mai für einen Ausflug nutzen möchte, sollte sich auf volle Straßen einstellen. Aufgrund des bundesweiten Feiertags zum Maibeginn rechnet der Automobilclub ADAC mit viel Verkehr auf den Autobahnen. Zugleich gebe es zahlreiche Baustellen. Um den Verkehr zumindest ein wenig zu entlasten, gelte am Feiertag ein Fahrverbot für Brummis über 7,5 Tonnen, wie ein Sprecher in München sagte. Die meisten Staus erwartet der ADAC am Freitag- und Montagnachmittag.

Auf wichtigen deutschen Reiserouten sind zudem manche Abschnitte am Wochenende gesperrt. So muss etwa die Autobahn 3 zwischen Nürnberg/Behringersdorf und dem Kreuz Nürnberg in beiden Fahrtrichtungen zeitweise umfahren werden. Auch die A7 Hannover – Flensburg ist zwischen Hamburg-Heimfeld und Hamburg-Volkspark von Freitagnacht bis Montagfrüh gesperrt.

Voll werden dürfte es auch auf den Straßen im Ausland. In Österreich, der Schweiz und Italien ist der 1. Mai ebenfalls ein Feiertag. Der Arlbergtunnel in Österreich ist zudem derzeit für sechs Monate gesperrt. Wer dennoch entspannt ans Ziel kommen möchte, sollte also vor allem an Baustellen mehr Zeit einplanen und wenn möglich nicht den Freitag- und Montagnachmittag als Hauptreisezeit nutzen.


Bildnachweis: © Peter Kneffel/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Getrübte Sicht: Saharastaub zieht über Deutschland
Weltnews

Selbst Sonnenlicht erscheint gelblich-trüb: Das Phänomen ist derzeit extrem ausgeprägt - allein über der Schweiz liegen 180.000 Tonnen Staubpartikel.

weiterlesen...
Polizei schreitet bei größeren Auseinandersetzungen in Bremen ein
Einsätze

Es gab Verletzte und vorläufige Festnahmen

weiterlesen...
Kleinkind stürzt ins Gleisbett: Bundespolizei greift ein
Einsätze

Ein 2-jähriges Mädchen stürzte aufgrund des hohen Reisendenaufkommens ins Gleisbett und landete mit dem Gesicht auf dem Schienenkopf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Kopenhagen: Feuerwehr beendet Einsatz an Börse
Weltnews

Fast eine Woche ist es her, dass die Feuerwehr zu einem schweren Brand in einem der ältesten Gebäude der Stadt ausrückte. Die Ursache des verheernden Feuers ist weiter unklar.

weiterlesen...
Erdbeben, Tsunami: Griechenland übt den Ernstfall
Weltnews

Die Mittelmeer-Anrainer sind Erdbeben gewöhnt - doch wie reagiert der Staat, wenn es zum großen Wumms kommt? Das wollen die Griechen mit einer umfassenden Übung auf der Insel Kreta testen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kopenhagen: Feuerwehr beendet Einsatz an Börse
Weltnews

Fast eine Woche ist es her, dass die Feuerwehr zu einem schweren Brand in einem der ältesten Gebäude der Stadt ausrückte. Die Ursache des verheernden Feuers ist weiter unklar.

weiterlesen...
Erdbeben, Tsunami: Griechenland übt den Ernstfall
Weltnews

Die Mittelmeer-Anrainer sind Erdbeben gewöhnt - doch wie reagiert der Staat, wenn es zum großen Wumms kommt? Das wollen die Griechen mit einer umfassenden Übung auf der Insel Kreta testen.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner