29. Dezember 2023 / Aktuell

Feuerwehr Bremen für Silvester gut aufgestellt

Neben den sieben Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr, inklusive einiger verstärkender Kräfte, werden auch alle Freiwilligen Feuerwehren eins

Die Feuerwehr Bremen bereitet sich auf die Silvesternacht vor. Neben den sieben Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr, inklusive einiger verstärkender Kräfte, werden auch alle Freiwilligen Feuerwehren einsatzbereit sein. Zusätzliche Führungsdienste und Einsatzfahrzeuge sorgen für noch mehr Sicherheit im Stadtgebiet.

Noch in der laufenden Hochwasserlage, die auch definitiv bis zum Jahreswechsel andauern wird, gilt der Blick auf die Silvesternacht.

Um dem vermeintlich höheren Einsatzaufkommen gerecht zu werden, stockt die Feuerwehr Bremen den Einsatzdienst sowie die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle personell auf. An der Feuer- und Rettungswache 4 besetzen Auszubildende der Berufsfeuerwehr gemeinsam mit qualifizierten Führungskräften zusätzliche Fahrzeuge. Weitere Kolleg:innen des Lehrgangs unterstützen die Einsatzkräfte auf den anderen Wachen.

Beamt:innen aus dem Tagesdienst stocken die Wachbesatzungen der Berufsfeuerwehrwachen weiter auf. Die Leitstelle wird in der kritischen Zeit mit zwei zusätzlichen Mitarbeiter:innen besetzt, um das höhere Notrufaufkommen bewältigen zu können.

Alle 19 Freiwilligen Feuerwehren sind grundsätzlich einsatzbereit gemeldet. Einsatzkräfte von zehn Freiwilligen Feuerwehren befinden sich in der Silvesternacht sogar einsatzbereit am jeweiligen Feuerwehrhaus.

Ein besonderer Schutz kommt wie in jedem Jahr dem Bremer Rathaus zu Gute. Zur Vermeidung einer Brandausbreitung durch Feuerwerkskörper, welche im Dachbereich des historischen Gebäudes landen, werden hier vier Feuerwehreinsatzkräfte eine Brandsicherheitswache abhalten.

Hier gilt jedoch auch der Hinweis auf das Böllerverbot rund um das Rathaus, im Schnoorviertel, auf der Bürgermeister-Smidt-Brücke, der Teerhofbrücke und an der Schlachte: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/5681331

Der stadtbremische Rettungsdienst stellt für die Silvesternacht acht weitere Rettungswagen in Dienst, die durch die Hilfsorganisationen besetzt werden.

Die Feuerwehr Bremen hat zudem Tipps und Hinweise zum sicheren Umgang mit Feuerwerkskörpern zusammengestellt: https://www.feuerwehr.bremen.de/praevention/adventszeit-und-silvesterfeuerwerk-20569

 

Original-Content von: Feuerwehr Bremen, übermittelt durch news aktuell
Foto:https://unsplash.com/de/fotos/gelbes-feuerwerk-am-himmel-wahrend-der-nacht-L3FwT4qMeT0 

Meistgelesene Artikel

Personal im Schwimmbad verprügelt
Einsätze

Bislang unbekannte Täter griffen am Mittwoch Mitarbeiter eines Schwimmbades in der Neustadt an und verletzten sie.

weiterlesen...
Bürger-Mithilfe gefragt: Zählaktion für Igel und Maulwürfe
Weltnews

Maulwürfe leben unter der Erde, Igel sind nachtaktiv. Mehr über sie herauszufinden, ist gar nicht so leicht. Forscher setzen auf die Mithilfe von Bürgerinnen und Bürgern.

weiterlesen...
12. Juni: Informationstag für Studieninteressierte an der Universität Bremen
Veranstaltung

Am Informationstag– kurz: isi – stellen sich alle grundständigen Bachelorstudiengänge vor.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tatverdächtiger im Fall Valeriia in Prag festgenommen
Weltnews

Der gewaltsame Tod der Neunjährigen aus dem sächsischen Döbeln hat bundesweit Entsetzen ausgelöst. Nun haben die Ermittler einen verdächtigen 36-Jährigen gefasst.

weiterlesen...
Letztes Schiff von Polarforscher Shackleton entdeckt
Weltnews

Die «Quest» sank vor mehr als 60 Jahren, nun haben Forscher das Wrack entdeckt. Das Schicksal Shackletons ist auf tragische Weise mit dem Schiff verbunden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

EcoFlow präsentiert auf der Solar Solutions Bremen 2024 Smarte Heizlösungen aus Solarenergie
Aktuell

EcoFlow stellt die beiden Newcomer Produkte vor: Die Luft-Wasser-Wärmepumpe EcoFlow PowerHeat und den Smart Heizstab EcoFlow PowerGlow

weiterlesen...
Großprojekt gegen Wildtierkriminalität startet
Aktuell

Wildtierkriminalität ist weit verbreitet und für seltene Arten eine erhebliche Bedrohung

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner