8. Dezember 2023 / Aktuell

18. BRIDGE StartUp-Lounge: Motivation

„Motivation“ ist das Motto der 18. BRIDGE StartUp-Lounge, die am 13. Dezember um 18 Uhr im Bremer Digital Hub Industry stattfindet.

18. BRIDGE StartUp-Lounge: Motivation

„Motivation“ ist das Motto der 18. BRIDGE StartUp-Lounge, die am 13. Dezember um 18 Uhr im Bremer Digital Hub Industry (Konrad-Zuse-Straße 6a) stattfindet. Über ihre Erfahrungen bei der Unternehmensgründung berichten vier StartUps aus unterschiedlichen Bereichen. Organisator ist das Hochschulnetzwerk BRIDGE, die zentrale Anlaufstelle für Studierende, Alumni und Angehörige der Bremer Hochschulen zum Thema Existenzgründung.

Einen entscheidenden Faktor in der Unternehmensgründung stellt die Motivation dar und genau diesem Thema widmet sich die 18. BRIDGE StartUp-Lounge bei der wieder Gründungsteams von ihren Erfahrungen beim Unternehmensstart berichten.

Beim nächsten Mal sind die folgenden Gründungsteams beteiligt:

Skinuvita ermöglichet komfortable Phototherapie bei Hautkrankheiten von zu Hause aus. Ihre Teilnahme am Förderprogramm „EXIST – Existenzgründungen aus der Wissenschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz erfolgte über das Hochschulnetzwerk BRIDGE, angesiedelt bei der Transferstelle UniTransfer der Universität Bremen.
Food by KFS präsentiert mit der Wachmacher Energy Jam den ersten koffeinhaltigen Fruchtaufstrich mit exotischem Erdbeere-Baobab Geschmack.
Koralle nimmt sich konkreten Herausforderungen einer Organisation kreativ und partizipativ an.
Füllerei Findorff stellt regionale und Bio-Lebensmittel unverpackt zur Verfügung.

Im Rahmen der Veranstaltung werden zentrale Fragen erörtert, darunter das Wachstum der Startups oder die Nutzung des EXIST-Stipendiums des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz sowie anderer Unterstützungsangebote. Die Gründungsteams stehen Rede und Antwort zu ihren Erfahrungen und teilen auch, welche Fehler sie nicht wiederholen würden.

Motivation im Fokus

„Motivation ist bei einer Unternehmensgründung das Wichtigste und kann natürlich ganz unterschiedlich ausgeprägt sein“, sagt Meike Goos, Gründungsberaterin an der Universität Bremen/UniTransfer und kommissarische BRIDGE-Geschäftsführerin. „Motivation spielt aber auch im gesamten Gründungsprozess eine wichtige Rolle - sei es bei der Kundenakquise, bei der Investorensuche oder auch in Krisensituationen.“

Die Begrüßung übernimmt Professor Michal Kucera, Konrektor für Forschung und Transfer der Universität Bremen. Er betont: „Unsere Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen. Dabei rücken wissens- und technologiegetriebene und zugleich soziale Innovationen zunehmend in Fokus. Darum ist es wichtig, Wege zu finden, die Motivation für eine StartUp-Gründung zu stärken.“

Über BRIDGE:

BRIDGE, angesiedelt im Referat UniTransfer, ist die zentrale Anlaufstelle für Studierende, Alumni und Angehörige der Bremer Hochschulen zum Thema Existenzgründung. Träger des Hochschulnetzwerks BRIDGE sind neben der Universität Bremen die Hochschule Bremen, die Hochschule Bremerhaven, die Hochschule für Künste, die Constructor University und die Bremer Aufbau-Bank GmbH. BRIDGE hat sich zum Ziel gesetzt, das Gründungsklima an allen beteiligten Hochschulen zu verbessern und aussichtsreiche Ideen mit Gründungspotenzial frühzeitig zu fördern.

BRIDGE berät etwa 160 Gründungsprojekte pro Jahr und bietet mehr als 80 Veranstaltungen mit über 1.600 Teilnehmer:innen zum Thema Existenzgründung an. 20 Gründungen kann das BRIDGE Netzwerk im Jahr aus den Bremer Hochschulen verzeichnen. Zudem hat das Netzwerk seit 2007 über 9,0 Mio. Euro Fördermittel aus dem bundesweiten EXIST-Programm eingeworben. Der Wettbewerb „CAMPUSiDEEN“ mit Preisen im Wert von über 20.000 Euro rundet das jeweilige Veranstaltungsjahr ab. Seit 2003 wurden rund 800 Beiträge eingereicht. Damit gehört CAMPUSiDEEN zu den kontinuierlichsten Wettbewerben seiner Art.

Über UniTransfer:

Die Universität Bremen ist sich ihrer Verantwortung in der Gesellschaft bewusst und bezieht mit ihrem breiten Verständnis von forschungsbasiertem Wissens- und Technologietransfer die gesamte Gesellschaft ein. UniTransfer ist die zentrale Schnittstelle der Universität Bremen zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Expertinnen und Experten der Wissens- und Technologietransferstelle unterstützen Kooperationen und Projekte in der gesamten Breite des universitären Fächerspektrums. Dies reicht von Existenzgründungen, der Verwertung von Erfindungen, der Vermittlung von Fach- und Führungskräften oder Angeboten zu Wissenschaftskommunikation über die Koordination von Schulprojekten bis hin zur Geschäftsführung der Stiftung der Universität und dem universitären Fundraising.

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/100150/5667098
Foto: Matej Meza / BRIDGE

Meistgelesene Artikel

Kampfansage an SUV: Paris verdreifacht Parkgebühren
Weltnews

Für besonders schwere Autos werden in Paris die Parkgebühren ab September verdreifacht. Das ist das Ergebnis eines Bürgerentscheids. Ist der Schritt auch ein Vorbild für Deutschland?

weiterlesen...
Stadtbahn-Unfall in Stuttgart - Fahrgast reanimiert
Weltnews

Bei einem schweren Unfall zwischen zwei Stadtbahnen in Stuttgart gibt es zahlreiche Verletzte. Ein Fahrgast muss reanimiert werden.

weiterlesen...
Starke Sonneneruption ohne große Folgen
Weltnews

Die Oberfläche der Sonne brodelt wieder stark. Es gibt einen riesigen Sonnensturm. Auf der Erde sind diesmal jedoch kaum Auswirkungen zu spüren.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tötete ein Soldat vier Menschen? Die Aufarbeitung läuft
Weltnews

In der Nacht zu Freitag fallen in zwei niedersächsischen Gemeinden Schüsse. Vier Menschen sind tot, darunter ein Kind. Die Ermittler verdächtigen einen Bundeswehrsoldaten.

weiterlesen...
Mann in Stockholm erschossen - Verdacht auf Bandengewalt
Weltnews

Schwden kämpft seit Jahren gegen die organisierte Kriminalität. Nach Schätzungen der Polizei haben Tausende Verbindungen zu kriminellen Netzwerken.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Hochwasserlage laut Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil kritisch
Aktuell

Ministerpräsident Stephan Weil hat die Lage im niedersächsischen Hochwassergebiet als "kritisch" bezeichnet.

weiterlesen...
Hochwasser-Einsatz: Pumparbeiten im Tierpark
Aktuell

Allein am Samstag sind mehr als 400 THW-Kräfte im Bundesland im Einsatz. Ein Schwerpunkt bildet die Einsatzstelle am Serengeti-Park in Hodenhagen

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner